copyright by Dr. Friedhelm Sauer  -  2020
Workshop „S/W - Fotografie“
Ansprechpartner für diesen Workshop: Andreas
Andreas Schnappschuß , ein paar Schritt weiter, und die Komposition wäre futsch. f=5,6 ? Schärfe bewußt auf die Ferne . Da Kulturlandschaft => Mensch möglichts mit dabei ! hier meine Frau als dunkler , dominater Vordergrund. Zweitens fazinierte mich dieses flache Winterlicht , was m.E. durch Unterbelichtung stärker hervortritt => hab immer eine Belichtungsreihe als Grundeinstellung + 1 EV Drittens ist mein "Immerdrauf" , also mein Standartobjektiv das 70-300 (Kleinbildsensor) an meiner Vollformatkamera. Viertens : jetzt endlich zum Thema : solange die Farbe nicht ein wesentlicher Faktor des Fotos ist , das Foto nur durch sie seinen Informationsgehalt bekommen würde  wie z.B. blühende  Angeliter Rapsfelder , kann man m.E. auch auf die Farbe verzichten : Weniger ist mehr . Schwarz / Weiß hat erstmal weniger Information (die Farbinfo fehlt) => das Foto wird klarer und schneller verständlich , aber Fehler im Aufbau , der Flächenverteilung , in der Betonung des Lichtes etc treten auch gnadenloser zu Tage ! Dann find ich regt Schwarz - Weiß die Phantasie an : der Betrachter muß das Foto  wieder zu einem "realen " Bild zurückentwickeln , wodurch er sich zu einen intensiver mit dem Foto befaßt , zum anderen er es sich zu seinem "Ideal"bild formen kann.
Original
Umwandlung in s/w
Annette
Meine SW-Fotos waren ursprünglich Farbfotos, die ich am PC in s/w umgewandelt habe. Ich habe sie aufgenommen während einer Segeltour von Kappeln nach Gelting-Mole im August letzten Jahres.
Katharina
Ilona
(Zur Vergrößerung auf die Bilder klicken!)